Marrakech, Freitag der 13.

Unser Ruhetag in Marrakech verlief leider alles andere als ruhig, und auch nicht gerade schön. Nicole musste uns leider aus privaten Gründen verlassen, die Nacht wurde durchgemacht.
Ausdrücklich ganz vielen Dank an dich, Helena, für die telefonische „Es-ist-4-Uhr-morgens-und-wir-haben-kein-Internet-um-einen-Flug-für-in-3-Stunden-zu-buchen“-Hilfe! Früh um 6 ging es dann los zum Flughafen, im Anschluß mussten die Autos nochmal verarztet werden.

Mr. Pommeroy raucht dafür jetzt nicht mehr. Wir haben einen Riß an der Unterseite des Ladeluftschlauchs entdeckt. Seit der Schlauch dann auf marokkanische Art einen Überzieher übergestülpt und mit Kabelbindern befestigt bekam, kriegt der Motor wieder ordentlich Luft und das Gemisch stimmt wieder.
Schade, wie ich finde, denn jetzt kann ich andere, die mir beim Fahren zu nah am Kofferraum kleben, nicht mehr durch Runterschalten in den 4. Gang schnell zu mehr Abstand überreden…