Vermutlich verstandene Verkehrsregeln

Im Verlauf der Fahrt durch Marokko haben wir festgestellt, dass die Verkehrsregeln nicht unbedingt denen in Deutschland entsprechen.

Um alle Regeln, nach denen hier gefahren wird, zu verstehen, muss man wahrscheinlich einige Monate hier verbringen oder hier den Führerschein machen (was augenscheinlich auch nur un die 90 Minuten dauern kann.)

Bisher meinen wir, folgende Regeln erkannt zu haben:

Lichthupe:

Benutze sie, wenn:

– du jemanden überholst

– du von jemandem überholt wurdest

– durchgehend blinkend, wenn du einen LKW fährst und nachts auf einspuriger Baustellenstrecke mit 70km/h mehrere Fahrzeuge auf einmal überholst.

– durchgehend schnell blinkend, wenn dabei die nächste Kurve nur noch etwa 500m entfernt ist. Ziehe dabei nicht nach rechts, sondern beende den Überholvorgang, notfalls schneller aufblendend, nach der Kurve.

– du jemanden darauf aufmerksam machen willst, dass du gedenkst, ihm die Vorfahrt zu nehmen, so dass er sich darauf einstellen und stehenbleiben kann, denn sonst scheppert’s.

– um nachts unbeleuchtete Mopeds und  Fahrräder zu orten

– um verzweifelt blickenden Fußgängern zu signalisieren, dass du anhalten wirst, um sie auf die andere Straßenseite zu lassen.

– um verzweifelt blickenden Fußgängern zu signalisieren, dass du nicht anhalten wirst, um sie auf die andere Straßenseite zu lassen.

Trotzdem bleibt zu sagen, dass die Leute, sowohl im Straßenverkehr als auch sonst, eher rücksichtsvoll und generell sehr freundlich sind. Man kommt schnell ins Gespräch und redet mehr miteinander als daheim üblich.

Ein Gedanke zu „Vermutlich verstandene Verkehrsregeln“

  1. Unser Tipp,

    immer schön hupen, blinken und lichthupen gleichzeitig. Wer nicht hupt verliert.

    Gute Fahrt,
    von Wolfgang und Kerstin aus dem Buerou!

Kommentare sind geschlossen.