Von Carcassonne nach Valencia

Diese Nacht haben wir in einer Ferienwohnung in Carcassonne verbracht, mit Blick auf die mittelalterliche Altstadt, leider aber mit Regenwolken, so dass wir den guten Ausblick gar nicht wirklich auskosten konnten.

image

image

Also mussten wir uns das am Morgen mal von Nahem ansehen.

image

Während wir durch die sehr schöne Altstadt wanderten, klarte das Wetter auf, und wir entschlossen uns, unseren ursprünglichen Plan, durch die Pyrenäen zu fahren und nicht über die Autobahn, doch durchzuführen. Bei miesem Wetter wäre das sinnlos gewesen. So aber war das die beste Idee des Tages, die Bilder sprechen wohl für sich:

Während der Fahrt nach Spanien wich das Herbstlaub immer mehr den immergrünen Pflanzen, wir konnten den halben Tag im T-Shirt fahren, die Jacken werden wir wohl nur noch nachts brauchen.

Besondere Erkenntnisse des Tages:
– Mr. Pommeroys linkes Vorderrad könnte noch Probleme machen, eventuell ist es das Radlager. Müssen wir bis morgen noch klären.
– In den Pyrenäen will jeder gern mal fahren.
– Wenn Spanier 90km/h vorschreiben, aber 70km/h empfehlen, sollte man sich an die Empfehlung halten, sofern man kein Sportfahrwerk besitzt.

Heute Nacht werden wir in Valencia mit den anderen Rallyeteilnehmern im Autobahn-Hotel übernachten. Morgen geht es dann nach Gibraltar zu den Briten.

Mal sehen, ob wir dort Wildschwein in Pfefferminzsoße kriegen können.